Brandeinsatz in Sindelburg

2.500 Hendln verbrannten

Am 18.11.2014 wurde die FF Stefanshart zu einem Brandeinsatz nach Sindelburg alarmiert. Der Wirtschaftstrakt eines Vierkanthofes, in dem das Feuer gegen Mittag ausbrach, stand in Vollbrand. Von der Bereichsalarmzentrale wurde die Alarmstufe B4 ausgelöst und 9 Feuerwehren zum Einsatzort beordert. Die Einsatzkräfte bemühten sich insbesondere um die Tierrettung und um ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern. 2.500 Tiere konnten nicht mehr gerettet werden, sie verendeten bei dem Brand.

Als eine der ersten Feuerwehren, vor Ort, stellte die FF Stephanshart Atemschutztrupps (insgesamt 4 ATS-Trupps) für den Innen- und Aussenangriff und beteiligte sich an der Herstellung der Zubringerleitung.

Die FF Stefanshart rückte mit 17 Mann, TLF4000, LFAB und KDO-F zum Einsatz aus.

Im Einsatz waren:  FF Aschbach, FF Aukental, FF Mauer Öhling, FF Oed, FF Sindelburg, FF Stefanshart, FF Strengberg, FF Wallsee, FF Zeillern und die FF Amstetten