Großbrand in Zeillern

11 Feuerwehren mit 190 Mann standen im Einsatz

Am Mittwoch, den 15.05.2013 wurde die FF Stefanshart zu einem Großbrand nach Salzgrub, Gemeinde Zeillern, arlamiert.

Aufgrund der, durch zahlreiche Anrufer geschilderten Lage eines Wohnhausbrandes mit eingeschlossenen Personen wurde seitens der Bereichsalarmzentrale die Alarmstufe B3 ausgelöst. Auch seitens der Rettungsleitstelle wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften sowie der ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 15 zum Einsatzort alarmiert.

Aus bisher noch unbekannter Ursache brach im Dachbereich des landwirtschaftlichen Objektes der Brand aus und drohte auf den gesamten Vierkanthof samt Wohntrakt und dem angeschlossenen Stall überzugreifen.

Kurz nach dem Eintreffen der ersten Feuerwehren wurde durch den örtlichen Einsatzleiter die Alarmstufe auf B4 erhöht und zusätzlich weitere Feuerwehren alarmiert. Die sich im Stall befindenden Kühe, Kälber und Schweine wurden aus dem Stall gerettet.
Das Feuer konnte noch in den Nachmittagsstunden unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten und die Abräumarbeiten des Heubodens dauern noch bis Donnerstagfrüh an.

Die FF Stefanshart rückte mit 26 Mann TLF4000, LFAB samt Atemschutzkompressor, Last und MTF zum Einsatz aus.

Insgesamt standen 11 Feuerwehren (FF Zeillern,  FF Amstetten, FF Ardagger Markt, FF Edla Boxhofen, FF Kollmitzberg, FF Mauer-Öhling, FF Oed, FF Sindelburg samt Zug Groschopf, BTF Landesklinikum Mostviertel Amstetten Mauer, FF Wallsee) mit ca. 190 Mann im Einsatz.