Großbrand in Stift Ardagger

Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Stift Ardagger, Habersdorf. Die FF Stefanshart rückte mit 4 Fahrzeugen und 36 Mann aus.

Am Samstag Abend, den 18. September 2010 wurde die Feuerwehr Stefanshart mittels Sirene und SMS alarmiert und rückte mit 4 Fahrzeugen und 36 Mann aus. Grund für den Einsatz war ein Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Stift Ardagger, Habersdorf.

Kurz vor 20.00 Uhr wurde von den Nachbarn der Brand im Dachstuhlbereich bemerkt, die daraufhin die Feuerwehr verständigten. Insgesamt waren 12 Feuerwehren mit über 200 Männern und Frauen vor Ort. Im Rahmen des Einsatzes unterstützten Atemschutztrupps der Feuerwehr Stefanshart die anwesenden Feuerwehren bei der Tierrettung und bei den Löscharbeiten. Fast drei Viertel des Vierkanters fielen den Flammen zum Opfer. Allerdings konnten die drei Bewohner und die Tiere gerettet, sowie ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude verhindert werden. Bis Montagmittag dauerten die Nachlöscharbeiten an, wobei auch die FF Stefanshart die FF Stift Ardagger dabei unterstützte.
Am Montagabend erfolgte eine neuerliche Alarmierung der FF Stefanshart mittels Piepserl und SMS. Bei den Abräumarbeiten mit dem Bagger waren neuerlich Flammen aufgelodert, was ein weiteres Eingreifen der Feuerwehren Stift Ardagger, Stefanshart und Zeillern notwendig machte. Dabei führten Atemschutztrupps die Löscharbeiten durch.

Am Samstag Abend, den 18. September 2010 wurde die Feuerwehr Stefanshart mittels Sirene und SMS alarmiert und rückte mit 4 Fahrzeugen und 36 Mann aus. Grund für den Einsatz war ein Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Stift Ardagger, Habersdorf.

Kurz vor 20.00 Uhr wurde von den Nachbarn der Brand im Dachstuhlbereich bemerkt, die daraufhin die Feuerwehr verständigten. Insgesamt waren 12 Feuerwehren mit über 200 Männern und Frauen vor Ort. Im Rahmen des Einsatzes unterstützten Atemschutztrupps der Feuerwehr Stefanshart die anwesenden Feuerwehren bei der Tierrettung und bei den Löscharbeiten. Fast drei Viertel des Vierkanters fielen den Flammen zum Opfer. Allerdings konnten die drei Bewohner und die Tiere gerettet, sowie ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude verhindert werden. Bis Montagmittag dauerten die Nachlöscharbeiten an, wobei auch die FF Stefanshart die FF Stift Ardagger dabei unterstützte.

Am Montagabend erfolgte eine neuerliche Alarmierung der FF Stefanshart mittels Piepserl und SMS. Bei den Abräumarbeiten mit dem Bagger waren neuerlich Flammen aufgelodert, was ein weiteres Eingreifen der Feuerwehren Stift Ardagger, Stefanshart und Zeillern notwendig machte. Dabei führten Atemschutztrupps die Löscharbeiten durch.