Rotes Kreuz und Feuerwehren übten Ernstfall

Im Ortsteil Albersberg waren ein Verkehrsunfall, ein Kellerbrand und Gefährliche Stoffe die Annahmen für eine umfangreiche Übung des Roten Kreuzes Amstetten mit mehreren Feuerwehren. Die FF Stefanshart organisierte am 12. […]

Im Ortsteil Albersberg waren ein Verkehrsunfall, ein Kellerbrand und Gefährliche Stoffe die Annahmen für eine umfangreiche Übung des Roten Kreuzes Amstetten mit mehreren Feuerwehren.

Die FF Stefanshart organisierte am 12. September eine groß angelegte Übung, zu der die Feuerwehren Markt Ardagger, Stift Ardagger, Zeillern, Oed, Wallsee, Sindelburg und Mauer-Öhling eingeladen waren.
Die Besonderheit dieser Übung war, dass auch das Rote Kreuz Amstetten mit sechs Mitgliedern vertreten waren. Die zu bewältigenden Aufgaben waren vielseitig: Zuerst wurde ein Kellerbrand mit eingeschlossenen Personen und Gefährlichen Stoffen simuliert, sodaß zahlreiche Atemschutztrupps zum Einsatz kamen. Dann ereignete sich – natürlich nur gestellt – ein Autounfall aufgrund der Straßensperre,
und zuguterletzt riss auch noch ein Freileitungs-Stromkabel und stürzte quer über die Zufahrtsstraße. Erschwerend wirkte dann auch noch der während der Übung einsetzende starke Regen.
Zweck der Übung war, das Zusammenwirken der Einsatzkräfte zu trainieren: Dabei konnten die rund
120 Teilnehmer viele Erfahrungen und Eindrücke sammeln, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.